Dienstag, 31. Dezember 2013

Forever 21

Peace in, 

Goldrauschgirls vs. Platinboys
für normale Familien hat der Spuk und Stress der Feiertage am 2. Weihnachtstag ein Ende. Die ganze Stadt rollt anstatt zu laufen und hat zu Silvester wieder genug Energie, um sich noch ein letztes Mal in 2013 auf schlechten Parties zu tümmeln. Dem ist nicht so im Hause Lara - denn die musste das Universum ja mit einem Geburtstag am 30. Dezember beglücken. So isst man die letzten Rouladenreste am 27., und -schwups- ist auch schon Geburtstagsvorbereitung angesagt. Dieses Jahr war besonders nett, dass unser Gangmitglied Max und Laras Lieblingsmitbewohner (aka die Platinboys)aus Bremen vorbei kamen. Ein Fest mit den Liebsten, ein Stadtrundgang durchs schöne Braunschweig, wenig Schlaf und viel Lachen stellen also das Ende des (wunderbaren) Jahres 2013 dar. 

Energie für Silvester bleibt da nicht, aber wer mag schon Silvester?



Peace out, 

C&L (mit Partyhut) 













Mittwoch, 25. Dezember 2013

Girls United

Und auf einmal sitzt man nach vier Monaten in einem Shuttle zum Philadelphia Airport und "auf einmal", 24 Stunden anstregenden Reisens später, sitzt man in der Küche, in der man schon mit fünf gefrühstückt hat. Und dann wartet man noch einen weiteren Tag und schließt den Menschen in den Arm, den man jeden einzelnen Tag vermisst hat. Tränenreich, aber nach fünf Minuten genau wie "früher", war unser Reunionabend, der nach studenlangen Redens um halb sieben Uhr morgens endete. Cora und Lara sind wieder zusammen und wir sind gleich voll durchgestartet. Wildes Tanzen bis sieben in der Früh, ein neuer Look für jede von uns und neue Blogideen - so sahen unsere ersten Tage aus. Doch dann kam Weihnachten und der ganze Trubel dazwischen. Freut euch aber auf gute Outfits, lustige Geschichten und den Vibe, den man nur spürt, wenn wir zusammen sind. Schneewittchen meets Asian Girl, we are back together!

Love (with the smell of cinnamon),
L

PS: Und dank des Weihnachtsmannes gibts 2014 auch richtig gute Bilder, der hat mir nämlich ein neues Super-Objektiv beschert.


Samstag, 14. Dezember 2013

See you soon

Es ist soweit. Meine letzten Tage sind angebrochen im schönen Portsmouth. Morgen kommt schon meine kleine Mutti und holt mich ab. Irgendwie fühlt es sich noch nicht so richtig wirklich an, auch wenn gestern schon die ersten Verabschiedungen anstanden, so sad… In der Hinsicht ist ein Auslandssemester echt fürn Arsch, man lernt coole Leute kennen und nach nichtmal vier Monaten wird man wieder verstreut in ganz Europa. Naja, es wird auf jeden Fall nicht das letzte Mal in Portsmouth und vor allem nicht in England gewesen sein, ich werd mir meine Lara einpacken und los geht's! Und packen kann ich sie mir in drei Tagen dann auch endlich! 
Hier kriegt ihr nochmal bevor ihr mit zahlreichen Partybildern und professionellen Photoshoots zugeballert werdet Outfitbilder aus meinem kleinen shabby Garten. 

The time has come. These are my last days in charming Portsmouth. Tomorrow, my tiny mum will come and pick me up. Somehow it just doesn't feel like I'm leaving, although I already had to say goodbye to some of my friends here yesterday. Actually, a semester abroad is kind of shit and sad, you make friends with cool people, spend a lot time together and then suddenly it's over and you're all going back to your home countries all over Europe. Well, I was definitely not my last time in Portsmouth and for sure not the last time in England, I will just grab my Lara and off we go! And I can finally hold her in my arms in three days, hooray!
That's the last time you will see some pictures from my small, shabby garden, so enjoy!

Stay tuned, see you in Germany

C




Beanie, Lippenstift & Kette Topshop // Jacke & Sweater Camden Market //
Jeans Internacionale // Stiefeletten Superdry


Montag, 9. Dezember 2013

The City that heals

Thanks Giving verbrachte ich ja in Upstate New York, im selben Ort wie Bill Clinton (ich habe sogar sein Haus gesehen!). Aber New York City hat mich gerufen und ich bin gefolgt, einmal mit meiner Lieblingsmichelle und einmal allein. Und weil vorher gar nicht mal alles so gut lief, war NYC ein wirklicher Heilungsprozess. Einen Tag lang bin ich verliebt wie am ersten Tag durch diese Stadt gewandelt, gebannt von ihrer Schönheit und Einzigartigkeit. Ich bin sogar, ohne es zu intendieren, auf der berühmten Christopher Street gelandet. Da waren nur meine Kamera, meine Gedanken, inspiriende Gespräche mit Fremden und Ich. Ich hoffe, ich kann diese Schönheit für euch einfangen, denn für mich liegt sie im Maroden der Stadt. 

I spend my thanks giving break in upstate New York, in the same town as Bill Clinton (I even saw his house!). But New York City called me and I followed, one time accompanied by my favorite Michelle and once alone. And since life didn't work super perfect before, this trip was a real healing process. I even ended up at the famous Christopher Street without intending it. For one day, I strolled through the city, in love like the first time, magnetized by its beauty and uniqueness. It was just my camera, my thoughts, inspiring conversations with strangers and me. I hope I could capture the beauty for you guys, because for me it's the city's shabby sites that make it that incredible. 

Best,

L


















Mittwoch, 4. Dezember 2013

Dig a little deeper

Letzte Woche hatte ich Besuch, yay! Die Bremer Partycrew wurde dekadent mit Ryanair nach London eingeflogen und so verbrachten wir 3 Tage in einer der coolsten Städte ever. Von täglichem Alkoholkonsum über Sightseeing, Shopping, Partying, Unsinn veranstalten, sinnloses Zeug labern und Familienportionen Bratkartoffeln und Spagetti kochen war alles dabei. Ich zeig euch hier also ein paar Bilder die mit Sarahs flotter Spiegelreflex entstanden sind. Auf allen anderen Kameras finden sich eher Bilder von uns mit dummen Fratzen … Auch wenn der Kurztrip etwas chaotisch geendet hat mit verpasstem Flug und nachts alleine durch London irren um den richtigen Bahnhof zu finden, waren es wunderschöne Tage (Ha…gaaaaaay)! Perfekt wären die Tage wohl noch mit Lara meinem Amigirl gewesen, aber das wird nachgeholt! 
Und jaaa, nur noch 13 Tage bis wir uns wieder in den Armen halten, laut "Halt die Fresse" durch die Gegend schreien und gemeinsam wild zu unseren liebsten Songs tanzen. Ich kann es kaum erwarten!

Für die, die jetzt schonmal wild tanzen wollen, gibt's noch einen Musiktipp: Ella Eyre - Deeper

Cheers bloody mates (Max' neue Lieblingsworte)

C